Rhein-Neckar-Kreis: Mitmachen bei der Entwicklung des Kreisseniorenplans

Rhein-Neckar-Kreis lädt zur Mitarbeit ein

Rhein-Neckar-Kreis: Mitmachen bei Entwicklung des Kreisseniorenplans: Noch bis zum 22. November 2020 können sich Seniorinnen und Senioren und weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger an der Bewertung und Priorisierung von Handlungsempfehlungen des Kreisseniorenplans beteiligen und damit bei der Entwicklung des Kreisseniorenplans mitmachen. Darauf weist das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises hin.

Wie das Mitmachen beim der Entwicklung des Kreisseniorenplans im Rhein-Neckar-Kreis geht? Informationen gibt es auf der Website des Rhein-Neckar-Kreises: Es gibt verschiedene Planungsräume im Kreis, für die einzelne Handlungsempfehlungen vorgestellt werden, zum Beispiel Weinheim oder Schwetzingen/Hockenheim. Wichtige Themen bei den vorgestellten Handlungsempfehlungen sind dabei auch Vorschläge und Maßnahmen, welche die Bereiche “Pflege und Unterstützung im Alter” und “Wohnen im Alter” betreffen. Diese kann man dann bewerten, in dem man eine Einstufung in “sehr wichtig”, “wichtig” und “weniger wichtig” vornimmt.

Kreisseniorenplan: Ihre Meinung ist gefragt!

Die Online-Bewertung läuft seit dem 12. Oktober 2020 und endet am 22. November 2020. Voraussetzung für das (online) Mitmachen beim Kreisseniorenplan ist eine einmalige und kostenlose Registrierung auf der Beteiligungsplattform des Kreises.

Hier können Sie den Flyer über das Mitmachen bei der Entwicklung des Kreisseniorenplans im Rhein-Neckar-Kreis herunterladen. Diesen können Sie gerne auch an weitere Interessierte weiterleiten und mit Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten teilen:

Weitere Beiträge